Newsticker

Update 16.06.2021

Elternbrief bitte anklicken!

Information zur Änderung / Auszüge aus dem Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II ­ Nr. 62 vom 15. Juni 2021

In den Innenbereichen von Schulen nach Absatz 1 besteht für folgende Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske:

1.für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7, außer im Sportunterricht,

2.für alle Lehrkräfte und das sonstige Schulpersonal, außer im Sportunterricht,

3.für alle Besucherinnen und Besucher.

Dies bedeutet: ab sofort entfällt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für Schülerinnen und Schüler in unserer Grundschule.

In Horteinrichtungen entfällt für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Des Weiteren werden folgende Änderungen vorgenommen:

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske entfällt in sämtlichen Außenbereichen.

  •  §2 Abstandsgebot gilt nicht:

nach Abs.3. zwischen Schülerinnen und Schülern sowie zwischen diesen und den Lehrkräften oder dem sonstigen Schulpersonal

  1. a) in den Schulen nach § 16 des Brandenburgischen Schulgesetzes und in freier Trägerschaft,
  2. b) bei der Wahrnehmung von Schulsport,
  3. c) bei der Durchführung von Schulfahrten,
  4. d) bei der Wahrnehmung von außerschulischen Bildungsangeboten; die Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstandes zwischen den Lehrkräften oder dem sonstigen Schulpersonal bleibt davon unberührt.

04.06.2021                 update 12.30 Uhr

TESTUNG

Ab Montag, den 07.06.2021 haben alle Klassen wieder volle Präsenzpflicht in der Schule laut aktuellem Plan bzw. Vertretungsplan.

Damit sollte die Testung auch einfacher händelbar sein. Die unterschiedlichen Präsenzzeiten im Wechselunterricht haben die Kontrolle der Testungen oft verwirrend schwierig gemacht. Nach erfolgter Rücksprache liegt die Gültigkeit der Tests zwischen 24-36 Stunden.

Daher gilt für alle Schüler*innen die Testpflicht gemäß §17a Absatz 1 der 7. SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung. Diese beschreibt eine Testpflicht an 2 nicht aufeinanderfolgenden Tagen in der Woche, oder die Vorlage eines entsprechenden Attests.

TESTTAGE SIND AB 07.06.2020 MONTAG und MITTWOCH für alle am Regelunterricht teilnehmenden Schüler*innen und Schüler im Elsterschulzentrum.

Es kann mal vorkommen, dass man vergessen hat, den Test zu Hause durchzuführen oder etwa den Nachweis (unterschriebene Liste) auf dem Küchentisch liegen lassen hat. Und dennoch sind dies Ausnahmen und sollten keines Falls zur Regel werden. Ist der Test älter als max. 36 Stunden, ist er ungültig.

In der Schule sollte tatsächlich nur in Ausnahmefällen getestet werden, da die Anzahl der zur Verfügung gestellten Tests limitiert ist. Auch bei Häufung der Vergesslichkeit, bleibt uns dann nur der Anruf zu Hause und die /der Schüler*ist umgehend abzuholen! Eine Beschulung an diesem Tag ist dann erst nach erfolgter Testung zu Hause möglich.

Unterrichtsbeginn ist generell 08.00 Uhr , aber aufgrund der Testungsstrategie müssen alle Schüler*innen bis 07.40 Uhr anwesend sein, ab 07.45 Uhr werden die Tore verschlossen!

Elternbrief zur SJ-Organisation 2021-22

29.05.2021  21.00Uhr

!!! Neue, wichtige Information !!!

Bekanntgabe nach § 17 Abs. 4a der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (7. SARS-CoV-2-EindV) 

Quelle: Landkreis Elbe-Elster

Die veröffentlichte Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) betrug im Landkreis Elbe-Elster am Donnerstag, den 27. Mai 2021 43,2, am Freitag, den 28. Mai 2021 41,2 sowie am heutigen Samstag, den 29. Mai 2021 35,4.

Durch die Unterschreitung findet ab dem 31. Mai 2021 in den Schulen der Primarstufe sowie ab dem 7. Juni 2021 in allen weiteren Schulen der Unterricht als Präsenzunterricht statt. Zugleich endet die Untersagung des Hortbetriebes an diesen Schulen.

Die Bekanntgabe gemäß § 17 Abs. 4a der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (7. SARS-CoV-2-EindV) vom 29.05.2021 finden Sie hier:

Bekanntgabe nach § 17 Abs. 4a der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (7. SARS-CoV-2-EindV)1,; Öffnung von Schulen und Horten

Ich verweise auf die Schulpflicht und Hygienebestimmungen der 7. SARS-CoV-2-EindV ;speziell nochmals auf die Maskenpflicht und Teststrategie.

Die Mittagessenversorgung findet ab Montag ,den 31.05.2021 wieder in der Aula unter Einhaltung der Hygieneregeln statt.

Imbissangebot Elgüster in der Frühstückspause am Fenster der Aula.

Bitte beachten Sie dazu die Hinweise im Newsticker auf unserer Homepage, sowie die aktuellen Vertretungspläne / Praxislernen.

 

C.Braun Oberschulrektorin Elsterschulzentrum

MBJS Testkonzept Schule - Stand 18.05.2021

Das überarbeitete MBJS Testkonzept, die überarbeitete Anlage 8 sowie die neue Anlage 9 vom 18.05.2021 stehen ab sofort im Schulportal unter https://schulportal.brandenburg.de/hilfe/teststrategien zur Verfügung.

  1. Die Schulleitung dokumentiert den Zutritt von Personen auf das Schulgelände, die keine Bescheinigung über einen negativen Test benötigen, weil
  2. die betreffenden Personen einen Nachweis (Impfdokumentation nach § 22 Absatz 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes , das ist in der Regel der Impfausweis) darüber führen können, dass eine für den vollständigen Impfschutz nötige mindestens 14 Tage zurückliegende Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus erhalten haben;
  3. sich die Schulleitung davon überzeugt hat, dass die betreffenden Personen keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen.

 

  1. Die Schulleitung dokumentiert den Zutritt von Personen auf das Schulgelände, die keine Bescheinigung über einen negativen Test benötigen, weil
  2. die betreffende Person im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises ist;
  3. sich die Schulleitung davon überzeugt hat, dass die betreffenden Personen keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen.

Als Genesenennachweis gilt ein Nachweis, der eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bestätigt, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (etwa PCR oder PoC-PCR) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate (jeweils gerechnet ab dem positiven Testergebnis) zurückliegt.

Ein positiver Antigenschnelltest oder ein Antikörpertest werden nicht anerkannt.

Zur Nachweisführung sind Impf- oder Testbescheinigungen gemeinsam mit einem amtlichen Ausweispapier im Original vorzulegen.

 

Alles zur Testung /Termine, Hinweise / Regelungen

Ich mache hier auch nochmals auf das Testkonzept aufmerksam, alle Schüler*innen, die in die Schule kommen, müssen die Bestätigung der Sorgeberechtigten über einen negativen  Selbsttests vorweisen oder die Einverständniserklärung zum Selbsttest vorweisen. Ansonsten besteht Betretungsverbot für diese Schüler (siehe Mitteilung Testkonzept). Bitte beachten Sie, dass die Tests ausschließlich von den Schüler*innen  für den Präsenzunterricht zu verwenden sind!

Wurde nicht zu Hause getestet, muss die Einverständniserklärung zur Testung vorliegen (siehe Download Testung Anlage 2 Einverständniserklärung und Anlage 3 Testnachweis), dann können die Schüler*innen sich in der Aula selbst testen, ansonsten gilt ein Betretungsverbot für die Schule. Die Schüler*innen werden nach Hause geschickt.

Ich bitte um Kenntnisnahme und Beachtung der Schreiben/Downloads zur Teststrategie. Unterstützen Sie uns bitte , indem Sie die Testung (siehe unten) zu Hause durchzuführen.

Testtage sind weiterhin jeweils Montag und Mittwoch -oder Donnerstag je nach Präsenzzeit der Schüler*innen. Bitte beachten Sie die unten stehenden verpflichtenden TESTTERMINE !

Aus aktuellem Anlass bitte ich zu beachten, dass im Falle einer vorsorglichen Quarantäne (d.h. wenn KEINE Erkrankung vorliegt !) die Verpflichtung zur Teilnahme am Distanzunterricht besteht !!!

Seit  19. April 2021 gilt im Land Brandenburg eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler sowie die in der Schule Tätigen. Generell wird 2x wöchentlich getestet. Eine Ausnahme gilt für für geimpfte oder genesene Personen mit entsprechend gültigen Nachweis. Nur gegen Bescheinigung über die Durchführung eines Tests mit negativem Ergebnis oder oben genannten Nachweis wird der Zutritt in die Schule erlaubt. 

 Was tun bei positivem Testergebnis ? 

Zeigt ein Selbsttest ein positives Ergebnis an, dürfen die betroffenen Schüler/innen bzw. die an der Schule Tätigen die Schule nicht betreten und es muss unverzüglich die Abklärung in einem Testzentrum oder beim Hausarzt erfolgen. Erst wenn der PCR-Test ebenfalls positiv ist, liegt tatsächlich eine nachgewiesene SARS-CoV-2-Infektion vor. Hier wird das Gesundheitsamt entsprechende Maßnahmen einleiten.

ABER !!! Sowohl bei einem positiven Ergebnis des Schnelltests als auch eines PCR-Tests ist umgehend die Schulleitung zu informieren! Bis zur Vorlage des Ergebnisses des PCR-Tests begeben sich die Betroffenen in häusliche Quarantäne.

Ablauf: Um einen geordneten Präsenzunterricht zu gewährleisten, muss folgender Zeitplan beachtet werden:

Generell wird sowohl das Schulgelände wie auch das Schulgebäude 07.45 Uhr verschlossen.

Es erfolgt eine Kontrolle über die Testung aller Schüler*innen an den beiden Haupteingängen.

Ein Selbsttest für Schüler*innen unter Vorlage der Erlaubnis der Eltern kann nur in der Zeit von 07:40 bis 08:00 Uhr in der Aula erfolgen.

Beachten Sie auch, dass die Tests nicht an 2 aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden und die Gültigkeit der Tests auf 24 Stunden limitiert ist . 

 

Anlage 1 Test Gebrauchsanleitung Anlage 3 Einverständniserklärung Anlage 4 Elterninformation Testausgabe Anlage 5 Elternbrief Ministerin Ernst